Grundschule Dahlhausen

Leistungskonzept für das Fach Sport

Warum hat mein Kind "nur" eine 3 in Sport??? Dabei kann es doch so gut laufen,ist so schnell! Ich versteh das nicht!!! Was überprüfen die eigentlich? Wie setzt sich die Leistung meines Kindes zusammen? Oder würfeln die Lehrer etwa?"

Solche oder ähnliche Überlegungen hat es sicherlich schon gegeben.

Aber: Nein! Weit gefehlt. Wir arbeiten beständig an der Entwicklung, Durchführung, Weiterarbeit und Überarbeitung unserer Inhalte und Ziele des Sportunterrichts.

Und etwas Tranzparenz zu vermitteln, haben wir im Folgenden dies in der Form eines Hauses dargestellt und erläutert, und anhand des Teilbereiches Schwimmen – Klasse 4 – anschließend noch einmal verdeutlicht.

Mit sportlichen Grüßen für die GS Dahlhausen Karin de Goede - Schulsportleiterin -


Sport Leistungshaus bearbeitet 1 

Das Fundament (auch das unseres sportlichen Hauses) für das Erwerben von Kompetenzen im sportlichen Bereich liegt in der / dem

  • Motivation
  • Leistungsbereitschaft
  • Fairness
  • Einsatzbereitschaft
  • sozialen Miteinander
  • sich an Regeln halten
  • Selbstständigkeit und
  • der pünktlichen und der regelmäßigen Teilnahme am Sportunterricht

unserer Schülerinnen und Schüler.

Das Haupthaus bilden die neun Lernfelder des Sportunterrichtes:

  • Den Körper wahrnehmen und die Bewegungsfähigkeit nutzen
  • Das Spielen entdecken und Spielräume nutze
  • Laufen, Springen, Werfen – Leichtathleti
  • Bewegen im Wasser – Schwimmen (ab der Klasse 2: 1/3 der Sportnote(Praxis), da pro Woche zwei Sportstunden und eine Schwimmstunde)
  • Spielen in Regelstrukturen – Sportspiele
  • Gleiten, Fahren, Rollen – Rollsport
  • Bewegen an Geräten – Turnen
  • Gestalten, Tanzen, Darstellen – Gymnastik, Tanz, Bewegungskünste
  • Ringen und Kämpfen - Zweikampfsportarten

Sie bilden die Grundlage für die Kompetenzüberprüfungen. Die Lernfelder variieren qualitativ und quantitativ in Abhängigkeit vom Jahrgang. Hinzu kommen noch die Einzelbeobachtungen der Lehrer/innen.

Das Dach unseres Hauses ist für die Kinder, die quasi "noch Einen drauf setzen" können und wollen, durch z.B.

  • die Teilnahme an außerschulischen Wettkämpfen oder auch an Wettkämpfen für unsere Schule (z.B. DLRG-Pokal, LGO-Bochum-Lauf...)
  • Sehr gute Leistungen beim Sportabzeichen oder den Bundesjugendspielen....

Zum besseren Verständnis hier ein Überblick über die Teilbereiche der Kompetenzüberprüfungen im Teilbereich Schwimmen - bespielhaft für das 4te Schuljahr -:

  • Ist bereits ein Schwimmabzeichen erworben (Seepferdchen, Bronze, Silber, Gold)?
  • Brustschwimmen: Armzug und Beinschlag, Koordination von Arm- und Beinschlag (Zeiten über 25m und 50 m?)
  • Rückenschwimmen mit Kraul- und Brustbeinschlag: Wasserlage, Koordination (Zeiten?)
  • Sprung: Fußsprung, Kopfsprung, Startsprung...Was kann die Schülerin / der Schüler?
  • Tauchen: kopfwärts / fußwärts, Streckentauchen, Abtauchen aus der Schwimmbewegung
  • Schleppen: die DLRG-Übung für den Erwerb der Rettungsfähigkeit
  • Ausdauerschwimmen
  • Kenntnis der Baderegeln
  • Soziales / Fairness / Miteinander
  • Das Verhalten am und im Wasser
  • Fehlzeiten – im Speziellen die unentschuldigten Fehlzeiten oder häufg vergessenes Schwimmzeug
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen